THEATERFESTIVAL

HIN & WEG

TAGE FÜR ZEITGENÖSSISCHE THEATER UNTERHALTUNG
LITSCHAU / HERRENSEE

Festival Map

Für 10 Tage im August verwandelt sich Litschau in eine große Bühne.
Festivaltermin 2021: Freitag, 13. August bis Sonntag 22. August 2021!

Geballtes Theaterprogramm in erfrischenden Formaten in Litschau. Aktuelle Themen, relevante gesellschaftspolitische Fragen, das Heute und das mögliche Morgen, unvergessliche Emotionen.

 

Theateraufführungen, Küchenlesungen, Autorenlesungen, szenische Lesungen, Matineen, Podiumsdiskussionen, Hörspiele, Konzerte, Feuergespräche, Workshops.

Aktuell

Liebe Freund*innen und Besucher*innen des HIN & WEG Theaterfestivals!

 

Danke an alle Mitwirkenden, Künstler*innen, Team und Ehrenamtliche für ein gelungenes Festival unter neuen Umständen!

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Das 4. Theaterfestival HIN & WEG – Tage für zeitgenössische Theaterunterhaltung wird vom von 13. bis 22. August 2021 stattfinden.

Infos zu Programm und Tickets im Frühjahr 2021!

Stellungnahme zu Interview mit Dr. Schröder vom 9.8.2020 im KURIER

 

Sehr geehrter Herr Dr. Schröder!

 

Sie haben vollkommen recht! Theater ist kein Lebensmittel. Genauso wenig wie Wein, Blumen, Malerei, Architektur, Bildhauerei, Sex, gute Küche, ein Spaziergang im Wald. Wir können ohne alle diese schönen Dingen überleben. Wir verharren, wir erstarren, wir verarmen. Sie sprechen über Ernährung nicht übers Kochen. Sie sprechen übers Atmen, nicht über gute Luft. Sie sprechen übers Stehenbleiben, nicht über den Fortschritt. Sie sprechen über Quarantäne, ein mittelalterliches Instrument, wie Sie selbst anmerken. Kunst ist nicht nur unerlässlich für unser emotionales Dasein, Kunst unterscheidet den Menschen vom rein Animalischen, Kunst macht uns erst zu Menschen. Das wissen Sie, umgeben von den schönsten Kunstwerken dieser Welt, ganz genau.
Wenn wir heute die Theater schließen, halten wir das schon eine Zeit aus. Nur so einfach Zusperren und wieder Aufsperren, Licht an, Staub wischen und es kann wieder losgehen – so ist das nicht.

 

Dazwischen liegen Menschen. Menschen auf beiden Seiten der Bühnenrampe. Menschen, die Lebensmittel brauchen, um zu überleben.
Vielleicht haben Sie ja recht, wenn Sie sagen, dass das Theater der letzten Jahre, Jahrzehnte als Kulturindustrie immer mehr für einen Markt produziert und daher an künstlerischer Innovation eingebüßt hat. Theater ist aber gerade in Zeiten wie den unseren ein unerlässliches, gesellschaftspolitisches Instrument. Theater ist in Zeiten der Krise überlebensnotwendig. Als Aufzeiger, als Aufreger, als Spiegel.

 

Uns zu verbieten zu arbeiten, hieße nicht nur Picasso den Pinsel aus der Hand zu nehmen, hieße nicht nur Matisse die Farben zu verstecken oder Modigliani das Atelier zu verdunkeln. Es hieße sie umzubringen. Menschen sind keine Gegenstände, Menschen sind emotionale Wesen.

 

Ich bin verwundert, lieber Herr Dr. Schröder. Verwundert über so wenig Solidarität.

 

Erleben und Erleben lassen. Leben und Leben lassen. Jetzt ist Zusammenhalt gefragt, nicht Ellbogentechnik. Solidarität und nicht gegenseitiges Ausspielen.
Sie haben recht! Kunst ist kein Lebensmittel – es ist ein Grundnahrungsmittel. So wie die Liebe.

 

Zeno Stanek

Das war das Programm 2020:

Aufführungen

Theatergastspiele und Stückentwicklungen.

Autorenlesungen

Autoren lesen eigene Werke. ………………………………………………………………………………

Hörspiele

Theater im Kopf an ungewöhnlichen Orten.

Sonderprojekte

Ungewöhnliches und Überraschendes.

Szenische Lesungen

Auf die Bretter – Stücke gelesen und gespielt.

Matineen

Salon Colette. ………………………………………………………………………………

Konzerte

Singer-Songwriter. Das gesungene Drama.

Küchenlesungen

Die persönliche und private Lesung mit Speis und Trank.

Feuergespräche

Gesellschaftspolitik zu später Stunde.

Seminarwoche

Workshops und Meisterklassen.

MAECENAS NÖ SONDERPREIS „KUNST & KULTUR“
für HIN & WEG Theaterfestival

©by picturesborn

Am 19. 11.2019 wurden wir bei der MAECENAS NÖ Gala im Wasserschloss Kottingbrunn mit  dem SONDERPREIS „KUNST & KULTUR“ 2019 ausgezeichnet, im Speziellen für die gute Zusammenarbeit mit der WKNÖ und der AKNÖ in Bezug auf das innovative Stipendiatenprojekt für Lehrlinge sowie dem Hauptsponsor Generali.
Wir bedanken uns – im Namen aller Mitwirkenden – bei der Jury und freuen uns mit allen Preisträger*innen!

*Österreichische und internationale Theaterproduktionen, Szenische Lesungen, Autorinnen und Autoren, Neue Stücke, Dramatiker*in Residence, Hörspiele, Diskussionen, Workshops.

*Zeitgenössisch: Form, Sprache, Inhalt – aktuelle Themen – relevante gesellschaftspolitische Fragen.

*Theater in großen, kleineren und ganz kleinen Formaten.

*Unterhaltung: emotionale Berührung – Begeisterung – neue Gedankenwelten.

*Das Heute – das mögliche Morgen – keine Grenzen.