Madame Mikado

(c) Andreas Seidl

14. August 2021: 18:00 – 19:15 Uhr

15. August 2021: 18:00 – 19:15 Uhr

Ort: Wiesenbühne

 

von Heinz R. Unger

 

Mit: Andrea Nitsche
Bühne und Produktion: Peter W. Hochegger
Musik: Harry Pierron

Elisabeth stand schon als Jugendliche Modell und begann nach ihrer Arbeit auf dem Laufsteg eine Karriere als Schauspielerin. Immer wieder war sie mit sexuellen Übergriffen konfrontiert. Als sie schwanger wurde, war auch ihre Theater-Karriere zu Ende. Nachdem der Vater ihrer beiden Kinder sie verlassen hatte, musste Elisabeth als Revue-Girl und Sängerin durch deutsche Provinzstädte tingeln.
Traumatische Erlebnisse haben bei ihr im Laufe der Jahre eine mehrfache Persönlichkeitsspaltung ausgelöst. Ihr Verhältnis zu Männern ist nicht gerade das Beste. Bis sie einen Heiratsantrag bekommt.
Am Hochzeitstag will Elisabeth ihren zukünftigen Ehemann „warnen“, ihm ihre Bedenken, ihre
Ahnungen mitteilen. Er soll die Wahrheit erfahren….

 

Im Jahr 2000 schrieb Heinz R. Unger das Stück für die Schauspielerin Helga Grausam. In einem gemeinsamen Arbeitsprozess entwickelten der Autor Heinz R. Unger, die Schauspielerin Helga Grausam und der Regisseur Peter W. Hochegger eine Geschichte über eine Frau mittleren Alters mit einer dissoziativen Identitätsstörung.

 

Dauer: ca. 75 Minuten

-> Zum Ticket Shop.

Teaser