KünstlerInnen

Jim Libby

(c) Fabian Steppan

Jim Libby stammt aus Maine (USA), lebt aber seit langem in Österreich, wo er als „all-rounder“-Schauspieler, Regisseur, Autor und Musiker tätig ist. Jim zählt zu den bekanntesten Improvisationskünstlern weit über den österreichischen Raum hinaus. Früh berufen, gewann Jim seine ersten Theaterauszeichnungen bereits auf der High School. Nach ersten erfolgreichen Gehversuchen mit der eigenen Theatercompany verschlug es ihn nach Wien. Einen besonderen Namen machte er sich freilich als Mitbegründer der English Lovers und mit seinem großen Engagement für Nachwuchs und die Entwicklung von Improvisation als Kunstform. Sein Interesse an vielfältigen Projekten hat ihn quer durch Europa und Nordamerika geschickt. Unter anderem als Schauspieler in diversen Projekten nach Kanada und in die USA, für die Mitentwicklung und Inszenierung von „Zwischen frechem Volke“ nach Würzburg (das erste voll improvisierte Performance-Stück, welches in das Repertoire eines Staatstheaters übernommen wurde), für das allererste voll improvisierte Radio-Drama „A Time to Dance“ für die BBC nach London (Sony Acadamy Award Nominee). Sein erster Spielfilm als Regisseur ist der erste voll improvisierte Spielfilm Österreichs, „Another One Opens“.

Bei Hin & Weg mit:

KünstlerInnen