Das Los der Irdischen

(c) thinkstock

Datum:    17., 18. August 2019
Zeit:         13:00/15:00
Ort:          Alte Strickereifabrik/Maschinenraum

 

Szenische Einrichtung: Schwertsik/Stemberger

Mit: Christa und Kurt Schwertsik, Katharina Stemberger u.a.

von Julian Schutting

Im Anschluss Gespräch mit dem Autor

 

Das Vergessen ist der Verlust von Erinnerung. Der Mensch vergisst über die Zeit hinweg kontinuierlich, wobei die Geschwindigkeit und der Umfang des Vergessens von vielen Faktoren abhängig sind, u. a. vom Interesse, von der Emotionalität der Erinnerung und „Wichtigkeit“ der Information. Die genaue Funktion des Vergessens ist noch größtenteils ungeklärt.

 

Schon der Titel deutet auf das Mitgefühl des Autors, der in unterschiedlichen kurzen Szenen zeigt wie hilflos komisch sich Menschen verhalten, deren Urteilskraft allmählich schwindet. Hier gelingt das Lachen in seiner schönsten Form, denn es schließt die Verzweiflung über „das Los der Irdischen“ mit ein: wir lachen im Grunde über uns selbst!

Diese Veranstaltung ist im Tagespass inkludiert.