Bitte nicht berühren

(c) kollekTief

Isolation: 14 Tage; Boxen auf der Wiese hinter dem Feriendorf

Abschlussperformance: 15. August 2020: 20:30 – 22:00 Uhr im Herrenseetheater

 

Idee und Produktion: Theater kollekTief

 

Mit: Alina Schaller, Anna Marboe, Anton Widauer, Augustin Groz, Felix Kammerer

Assistenz: Amelie Wimmer

Fünf junge Menschen, für zwei Wochen, in fünf Boxen, auf der Suche nach dem direkten Kontakt: unmittelbar, körperlich und ohne Skepsis.
Um einander wieder wirklich nah sein zu können, nehmen sie Umwege in Kauf.
Je in eine Box gesperrt leben, schlafen, essen und arbeiten diese fünf in Litschau im Waldviertel und können dabei rund um die Uhr beobachtet werden.
Zwei Wochen völlige Isolation! Der Kontakt zur Außenwelt; abgeschnitten. Nur eine
Glasscheibe bietet Einblick in die einzelnen Lebens- und Schaffens-Räume der Isolierten.

 

Um nicht in der Einsamkeit verloren zu gehen, erzählen sie einander täglich neue
Geschichten in Tanz, Gesang, Erzählung und Spiel.
Dieses Ringen mit dem Zustand der Isolation und dem Verlust der „Normalität“ kann vor Ort, insgesamt 336 Stunden, mitverfolgt werden. Nach zwei Wochen fehlender Nähe und physischem Kontakt münden die Anstrengungen der Isolation in einer finalen gemeinsamen Performance auf der Bühne.

 

Um auch den Zusehenden die Isolationswelten der Performerinnen und Performer erfahrbar zu machen, werden alle Boxen nach diesen zwei Wochen für das Publikum begehbar sein – ein Rundgang durch Ausstellungsräume, ein Besuch der Einsamkeit anderer.

 

Dauer der Abschlussperformance: ca. 90 min

-> Zum Ticket Shop.