KünstlerInnen

Anna Marboe

(c) privat

Geboren 1996, aufgewachsen in Wien. Im Gymnasium spielt und inszeniert sie am Schultheater des Wiener Schottengymnasiums, wo sie nach der Aufführung des „Weltuntergangs“ von Jura Soyfer 2014 maturiert. Danach ein Jahr Auslandsaufenthalt in San Francisco, Californien, wo sie am Foothill College diverse Kurse in bildnerischer Kunst, Literatur, Theater und Politik belegt. Nach der bestandenen Aufnahmsprüfung im April 2015 am Max Reinhardt Seminar in Wien für den Studienzweig Regie reist sie nach Chile, wo sie an der Escuela Papageno Erfahrungen im Bereich der Musikpädagogik sammelt, und nach Bagamoyo, Tansania, wo sie an der Bagamoyo Arts University an dem Festival for Arts and Culture in Bagamoyo teilnimmt. Seit Oktober 2015 studiert sie Regie am Max Reinhardt Seminar. Bisherige Arbeiten am Seminar: „Das Missverständnis“ von Albert Camus, „Papier.waren.pospischil“ von Theodora Bauer, „Das wundervolle Zwischending“ von Martin Heckmanns sowie diverse Regieassistenzen, u. a. bei der Volx Produktion „HoseFahrradFrau“ und diverse Lesungen im Rahmen des Hans Gratzer Stipendiums. Im April 2018 kommt ihre Vordiplominszenierung des Stückes „Benefiz“ von Ingrid Lausund zur Aufführung.

Bei Hin & Weg mit:

KünstlerInnen